Integriertes Städtebauliches Entwicklungskonzept „Montabaur Altstadt-Neu“
Städtebauförderprogramm „Aktive Stadt- und Ortsteilzentren“

Die Stadt Montabaur schwebt zwischen Alt und Neu, zwischen Tradition und Moderne, zwischen Qualität und Quantität. Mit den städtebaulichen und infrastrukturellen Entwicklungen der vergangenen Jahre wie dem ICE Park, dem Factory Outlet Center oder dem Quartier Süd ist das prosperierende Montabaur seiner Altstadt entwachsen.

Gleichwohl stellt sich die Frage nach der zukünftigen Rolle der historischen Altstadt. Das räumliche Leitbild postuliert eine Entschleunigung der Altstadt. Neben Wohnen, Arbeiten und Versorgungsfunktionen sollen Räume für Ruhe, Kultur und Zusammenkunft geschaffen werden. Im Sinne einer Citta Slow - generiert die historische Altstadt neue Anziehungskraft.

Auf dieser Grundlage formuliert das Städtebauliche Entwicklungskonzept thematische Handlungsfelder, wie z.B. Stadtverträgliche Mobilität, Gestalterische Aufwertung des öffentlichen Raums oder Kooperative Quartiersentwicklung. Ein Maßnahmenpaket mit Kosten- und Finanzierungsplan und Vorentwürfen etwa zur Neugestaltung von Stadtplätzen, Aufwertung und Neuordnung von Wegeverbindungen und Ausbau von Straßenräumen etc. stellt die Grundlage für die Förderung der Einzelmaßnahmen.

Aufgabe: Analyse und Konzeptentwicklung für das Integrierte Städtebauliche Entwicklungskonzept „Montabaur Altstadt-Neu“

Jahr: 2015 - 2016

Ort: Stadt Montabaur, Historische Altstadt

Auftraggeber: Stadt Montabaur, Stadt-Land-plus