Problem und Potenzialanalyse (PPA) Wilstorf - Reeseberg, Hamburg - Harburg

Mit der Studie wurde die inhaltliche Grundlage zur Aufnahme des Gebiets in das Rahmen­pro­gramm Integrierte Stadtteilentwicklung (RISE) geschaffen. Ziel der PPA ist es, aufbauend auf einer Analyse der stadträumlichen und sozioökonomischen Zusammenhän­ge, gebietsbezogene Leitziele zu entwickeln und relevante Handlungsfelder und Handlungsfeld­ziele zu identifizieren.

Das heterogene Untertsuchungsgebiet Wilstof-Reeseberg ist ein „junger“ und „wachsender“ Stadtraum im Bezirk Harburg. Mit der Empfehlung der Festlegung im Programmsegment „Soziale Stadt“ sollen insbesondere Investitio­nen in städtebauliche Maßnahmen zur Stabilisierung und Aufwertung gefördert werden. Zugleich sollen die Wohnqualität und Nutzungsvielfalt erhöht, alle Bevölkerungsgruppen integriert sowie die soziale Infrastruktur verbessert werden.

Wesentliches Element der Untersuchung war die Bedarfslage Jugendlicher und junger Erwachse­ner. Durch den Neubau des Schulcampus „Hanhoopsfeld“ mit 1.600 Schülern und dem „Jugend­club Blechkiste“ gilt es insbesondere die Weichen für Maßnahmen im Schulumfeld und ergänzen­der Kinder- und Jugendangebote zu stellen.

Jahr: 2018/2019

Ort: Stadtteil Wilstorf, Bezirk Harburg, Hamburg

Auftraggeber: Bezirksamt Harburg, Freie und Hansestadt Hamburg

Projektpartner: Luc Knödler (LKLA), Renee Tribble Const*ellations

Download:   Abschlussbericht (9MB)