Ortsentwicklungskonzept Ortskern Barrien

Die historische Ortsmitte von Barrien (Syke) befindet sich in einer Umbruchsituation. Bestehende und drohenden Leerstände, öffentliche Räume mit geringer Aufenthaltsqualität und funktionalen Mängeln werden sichtbar. Zugleich zeigen sich konkrete Entwicklungsabsichten für Einzelprojekte, Bedarfe des demografischen Wandels, ein starkes Ehrenamt und eine schützenswerte Bausubstanz, die die Identität Barriens prägt. Hierfür fehlte es bislang an einer abgestimmten städtebaulichen Gesamtbetrachtung. Zur Vermeidung städtebaulicher Fehlentwicklungen wurden Perspektiven für die zukünftige Entwicklung des Ortes erarbeitet. Ziel war der Erhalt der identitätsprägenden Ortsgestalt um den historischen Ortskern Barriens mit der Bartholomus Kirche im Zentrum.

Das Konzept rückt die Ortsmitte als soziales Zentrum wieder stärker in die Wahrnehmung. Die Standortqualitäten wurden gefestigt und ausgebaut, eine Grundversorgungsstruktur organisiert und ein bedarfsgerechter Ausbau von Dienstleistungen forciert. Zugleich galt es die Infrastrukturen für einen lebendigen und multifunktionalen Ortskern zu erhalten und weiterzuentwickeln. Unterschiedliche Perspektiven und Planungsansätze wurden gemeinsam mit den Akteuren vor Ort Hinterfragt, abgewogen und zusammenfassend dargestellt. Die formulierten Handlungsempfehlungen ebnen den Weg für eine abgestimmte und integrierte Entwicklung des Ortskerns.

Aufgabe: Ortsentwicklungskonzept, Städtebauliche Studien, Bürgerworkshop

Jahr: 2017/2018

Ort: Syke, Ortsteil Barrien 

Projektpartner: M O R Architekten –Stadtplaner – Ingenieure GbR